Enter-Taste um zu suchen, ESC um abzubrechen

Teilnahme- und Annulationsbedingungen

Anmeldung

Deine Anmeldung ist verbindlich. Du erhältst eine Anmeldebestätigung und weitere Informationen (Wegbeschreibung, Mitzubringendes, etc.).

Speziell für Corona-Zeit

Ich verpflichte mich als Teilnehmer*in dazu, dass ich unverzüglich die Leitung darüber informiere, wenn ich innerhalb von 2 Wochen nach der Veranstaltung an Covid-19 erkranken sollte.

Annulationsbedingungen

Es kann passieren, dass du deine Teilnahme aufgrund unvorhergesehener Ereignisse nicht wahrnehmen kannst. Abhängig vom Zeitpunkt deiner Absage werden die Kosten in Rechnung gestellt. Es gelten folgende Annulationsbedingungen:

Bei einer Abmeldung mehr als 14 Tage vor Beginn des Kurses werden CHF 50 Bearbeitungskosten in Rechnung gestellt, innerhalb von 13-7 Tagen vor dem Kurs 50% der Kurskosten plus CHF 50 Bearbeitungsgebühren. Innerhalb von 6-0 Tagen vor dem Kurs werden die gesamten Kurskosten verrechnet. In Fällen von höherer Gewalt kann ich nach Absprache deine Teilnahme auf ein anderes Datum verschieben. Die Teilnahme am Kurs ist personengebunden. Bei Verhinderung ist es jedoch möglich, dass deine Teilnahme durch eine andere Person deiner Wahl wahrgenommen wird. Im Falle einer Warteliste haben die gemeldeten Teilnehmer*innen Vorrang.

Haftung Teilnehmer*in

Mit meiner Anmeldung erkläre ich, dass ich freiwillig und auf eigene Verantwortung teilnehme. Ich trage die volle Verantwortung für mich selbst und meine Handlungen inner- und ausserhalb der Veranstaltung. Aus eventuellen Folgen leite ich keine Ersatzansprüche gegen die Leitung ab, es sei denn, diese hätte vorsätzlich oder grobfahrlässig gehandelt. Für von mir verursachte Schäden komme ich selber auf. Ich befreie hiermit die Leitung von Ersatzansprüchen Dritter für Schäden, die diesen durch mein Verhalten entstanden sind, einschliesslich der dadurch verursachten Prozesskosten.

Ich nehme zur Kenntnis, dass meine Teilnahme kein Ersatz für medizinische, therapeutische oder psychiatrische Behandlung ist. Falls ich mich in einer solchen befinde, werde ich meine Teilnahme mit meinem Arzt/Ärztin und/oder Therapeutin/Therapeut sowie mit der Kursleitung besprechen. Ebenso informiere ich die Leitung über die Einnahme von Psychopharmaka.

Es gilt schweizerisches Recht. Klagen gegen die Kursveranstalterin sind an deren Sitz zu erheben.